© 2012 ESO 20120410_181335

DAS ROHE UND DAS GEKOCHTE

Das Rohe und das Gekochte

Zeichnungen, Collagen  und Bilder von

Evelyn Sommerhoff und Gabriele Seifert

 

Evelyn Sommerhoff lässt sich bei ihrer sinnlich aufgeladenen Malerei stark von
griechischer Mythologie inspirieren. Gabriele Seifert geht bei ihren enigmatischen
Arbeiten – Malerei, Medienkombinationen und Collagen – von den Wandlungsphasen
des chinesischen I-Ging aus. Darüber hinaus spielen Tanz und Verwandlung
bei beiden Künstlerinnen eine wichtige Rolle. Das Sinnlich-Direkte und das
Zivilisatorisch-Codierte gehen hier auf je eigene Weise eine enge Verbindung
ein, was im übertragenen Sinn der Titel „Das Rohe und das Gekochte“ meint.
Ursprünglich entstammen diese Begriffe der strukturalistischen Mythen-Analyse des
französischen Ethnologen Claude Levi-Strauss.

Christoph Poche

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>