Gesamtkatalog

VIRTUELLE GALERIE…

LOTS TÖCHTER; Eitempera, Ölpastell auf Leinwand, 105x120cm, 2007 Tuschen, Grafit, Acryl auf Fabrianokarton, 100x70cm Passion III, Eitempera auf Leinwand, 80x150cm, 2006 KOKETTERIE, Eitempera, Tuschen auf Leinwand, 100x120cm, 2007 Beizen auf Chinapapier, 146x83cm Frühstück im Gelben Lüsterne Engel, Öl auf Leinwand, 125x115cm, 2006 Paar II, Aquatinta auf Karton, 42x29cm, 2000 Gomorrha, 80x150cm, 2008  salto mortale - sodom, Eitempera auf Leinwand, 80x150cm, 2006 Bewegung, Tempera auf Karton, 113x83cm, 2004 Große Knieende, Öl auf Leinwand, 95x125cm, 1997

MOTION IN RED
Vernissage 13. Januar 2010 ab 19h Galerie VBK, Schöneberger Ufer 57, 10785 Berlin, Ausstellung 14.1. – 7.2.2010.
(Auszug)

FIGURINEN
Evelyn Sommerhoff zeigt einen Ausschnitt aus ihrer Serie Figurinen, eine Thematik, die sie seit 1997 bis heute im Zusammenhang mit ihrer steten Auseinandersetzung und Arbeit mit dem Thema Körper und den dazu möglichen Spielräumen der Betrachtung beschäftigt.
Diese lebensgroßen Silhouetten auf Pergament zeigen Körperzustände wie Energieschwingungen, Abgrenzungen, Verletzungen, Bewegungen, Zeichnungen, Begegnungen – also Körpererfahrungen, wie sie uns stets – und täglich – veränderlich nach Befindlichkeit begegnen.
Von der fast realistischen Figurine geschieht diese Befindlichkeitswahrnehmung und -darstellung bis zur Abstraktion auf das Wesentliche des jeweiligen Spannungszustandes – der Betrachter wird provoziert zum Dialog – zur Überlegung – und vielleicht auch zur Kommunikation mit dem lebensgroßen Gegenüber.

KÖRPER

ZEICHNUNG

TANZ

LANDSCHAFT

Gouache auf Karton, 30x45 Tusche auf Pergament, 25x45Tuschen/Collage auf Karton, 100x80

FAHNEN
Der rote Faden durch das Werk von Evelyn Sommerhoff ist der menschliche Körper mit all seinen Facetten, Erotik, Energie, Gestik und Schwingung / Tanz in Bewegung und Ausdruck. Mit diesem Thema beschäftigt sie sich seit über drei Jahrzehnten. In dieser Ausstellung zeigt sie großformatigige Papierfahnen: gegenständliche bis meditativ – stark gestische abstrahierte Arbeiten aus den Bereichen – Fahnen – Tanz – Figurinen.
Evelyn Sommerhoff ist Zeichnerin auch in der Malerei. Die stark gestisch gestalteten Tuschearbeiten, großformatig auf Chinapapier, -Fahnen – PHASEN- abstrahieren meditativ den Augenblick eines Zustandes.
Das können der Körper oder auch die Seele sein.
Es ist eine bestimmte Zeitphase, selbst nachempfunden, im Moment festgehalten und in Evelyn Sommerhoffs typischer Art kraftvoll auf das Papier gebracht.
Die Konfrontation mit dem Betrachter, läßt er sich darauf ein, wird fast provokativ eingefordert. Der Dialog mit Bewegung und Energie, den bestimmenden Elementen des Lebens, der Liebe – hier auch durch die Rottöne forciert, kann beginnen.