aktuelle Projekte Ausstellungen international – workshops – aktuelle Angebote Sommerakademie

ATMOSFERA | Go west – Go east
EINLADUNG zur Ausstellung mit litauischen und deutschen KünstlerInnen im Dialog

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Liebe Kunstfreunde,

 

in Kooperation zwischen Lithuanian Artists Association (LDS) in Vilnius und dem Verein Berliner Künstler präsentiert

die Galerie VEREIN BERLINER KÜNSTLER, vom 13. Oktober bis zum 4. November 2018

eine binationale Ausstellung unter dem Titel  ATMOSFERA | Go west – Go east.

 

Kuratiert von Sandra Dastikiene (Mitglied im LDS Litauischer Künstler Verband) und ameret (Mitglied im VBK u. BBK Berlin).

 

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:

aus Vilnius: Romualdas Balinskas, Saulius Dastikas, Mantas Maziliauskas, Virgis Ruseckas

aus Berlin: Ameret, Nele Probst, Evelyn Sommerhoff, Anita Staud

 

Wir freuen uns Sie und Ihre Freunde zu der

Eröffnung am Freitag, 12. Oktober 2018 um 19 Uhr

einladen zu dürfen.

Die Ausstellung zeigt Arbeiten im Dialog von Litauischen und Deutschen KünstlerInnen, die im August 2018 schon in der DS Galerija in Vilnius vorgestellt wurden.

MALEREI | ZEICHNUNG | OBJEKTE |  INSTALLATIONEN

Begleitend zu der Ausstellung findet am Montag, 15.10. 2018 um 19.30 im Rahmen des ART CLUB BERLIN ein Künstlergespräch statt,

zu dem die Kuratoren und KünstlerInnen herzlich einladen.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der beigefügten Pressemitteilung und den Biografien der KünstlerInnen.

 

Für Ihr Interesse und Ihren Besuch danken wir.

Mit freundlichen und kunstvollen grüßen

I.A. Katarzyna Sekulla

 

 

ATMOSFERA | Go west – Go east

  1. Oktober – 4. November 2018

 

Eröffnung

Freitag, 12. 10. 2018, 19 Uhr

Begrüßung durch den Vorstand

 

Öffnungszeiten der Galerie

Di-Fr 15 bis 19 Uhr, Sa-So 14 bis 18 UhrESO sieht Marianna Werefkina-Herbstspaziergang

 

HAND IN HAND

Künstleraustausch vor Ort in Chengdu/ China

mit anschliessender Ausstellung

13.10.2019-28.10.2019

 

Kunstausstellung Hand in Hand in Chengdu – Auswärtiges AmtAusstellungsplakat

Hong Dei Art Museum

Hong Dei Art Museum

 

Unter Schirmherrschaft des Generalkonsulats wird vom 27. Oktober bis 27. November die Kunstausstellung „Hand in Hand“  im Hong Die Museum Chengdu zu sehen sein.

Die binationale Ausstellung zeitgenössischer Kunst entstand in Zusammenarbeit mit dem Verein Berliner Künstler und China Conception. Ziel der Ausstellung ist es, zum Einen mit bildnerischen Mitteln die beiden Kulturen in Dialog zu bringen. Zum Anderen soll der künstlerische Austausch zwischen Künstlern aus Chengdu und Berlin angeregt werden. Die Kunstwerke entstanden mit besonderem Fokus auf die Reflektion des  jeweils anderen Landes.

 

Anzeige: Sommerakademie Schieder Schwalenberg 2019

                  Freies Zeichnen bei Evelyn Sommerhoff

LZ-2018-07-27 Kultur SommerakademieKREATIVITÄT füllt leeren Raum

Lippische Landeszeitung vom 27.7.2018

SOMMERAKADEMIE SCHIEDER-SCHWALENBERG 2018

170 Hobby-Künstler aus Deutschland, Finnland und der Schweiz holen sich in Schwalenberg
Profi-Tipps fürs Zeichnen, Malen und plastische Arbeiten mit unterschiedlichen Materialien

VON BARBARA LUETGEBRUNE
Schieder-Schwalenberg. Vi-valdi-Klänge erfüllen den Atelierraum im Werkhaus, der Frühling aus den „Vier Jahres-zeiten“. Die acht Teilnehmer im Kursus „Freies Zeichnen und Malen“ bei Evelyn Sommerhoff lassen sich von der Musik inspirieren – einer von vielen Ansätzen, mit denen die Dozentin die Hobby-Künstler näher an ihre Intuition, an ihren ureigenen künstlerischen Gestus führen möchte.
Es ist die zweite Woche der Schwalenberger Sommerakademie, die die Kulturagentur des Landesverbandes in Ko-operation mit der Stadt Schie-der-Schwalenberg jedes Jahr ausrichtet. 170 Teilnehmer aus ganz Deutschland, aber auch aus Finnland und der Schweiz holen sich von insgesamt zehn renommierten Dozenten Tipps und Impulse für die Malerei in Öl, Acryl, Tempera und Gouache, fürs plastische Arbeiten in Ton, Speck- und Ytong-stein, für die Bildhauerei, für die Arbeit mit Drucktechniken und fürs Zeichnen. „Viele Kurse sind ausgebucht, und den Teilnehmern gefallen sie offenbar richtig gut – gerade gestern haben drei für eine wei-tere Woche verlängert“, berichtet Vera Scheef, Projektlei-terin der Sommerakademie bei der Lippischen Kulturagentur.
Das gilt auch für einen der acht Teilnehmer in Evelyn Sommerhoffs Kursus. „Ich habe diesmal einen asiatischen Ansatz gewählt: Anfangs leeren wir uns, was den Alltag betrifft, und betreten einen leeren Raum, den wir jetzt mit Kreativität füllen“, sagt die Dozentin, die seit 2012 jeden Sommer aus Berlin in die Maler-stadt kommt. Der Begriff vom Raum spielt aber nicht nur eine abstrakte Rolle, sondern bezieht sich auch ganz konkret auf die künstlerische Arbeit auf dem Blatt. „Punkt – Linie – Fläche – Raum“: So skizziert Evelyn Sommerhoff den Weg durch die Ebenen eines Bildes, den die Teilnehmer sicher zu gehen lernen sollen.
Meditation, Körperübungen, automatisches Zeichnen und Schwungübungen anhand japanischer Schriftzeichen zählen zu denTechniken, mit denen die Dozentin ihre Schüler an ihre künstlerische Intuition heranführen will. „Die Rückmeldungen sind positiv“, sagt EvelynSommerhoff.„EineTeilnehmerin letzte Woche etwa war glücklich, dass sie ihre eingefahrenen Techniken loslassen und Neues erproben konnte.“
Auch in dieser Woche geht das Konzept auf. „Man wächst über sich hinaus,auch durch die Meditation“,findetMonicaRodriguez  mit Blick auf das Bildauf ihrer Staffelei, das ihr gut gefällt. In ihrem Alltag als Mutter von zwei Kindern komme sie nicht mehr so viel zum Malen wie in früheren Jahren. „Jetzt kann ich mich eine Woche lang komplett darauf konzentrieren, das tut echt gut“, sagt die Teilnehmerin aus Kassel.
Aus Lage kommt Simone Hohmann. Sie ist nicht nur „Ersttäterin“ mit Blick auf die Sommerakademie – „für mich ist dies die erste Begegnung mit der Malerei überhaupt“, erzählt sie. „Ich fand das immer spannend, aber im Kunstunterricht in der Schule hat mir eine Lehrerin jede Motivation dazu genommen, indem sie sagte, das mit dem Malen solle ich mal lieber lassen.“ Ihr Interesse an Kunst lebte sie fortan als Betrachterin aus – in Schwalenberg erobert sie sich nun die Praxis zurück.

Um`s Zeichnen geht es Ute Deling aus Detmold.`Zum zweiten Mal ist sie in Evelyn Sommerhoffs Kursus, und die lobt das Bild, das die Detmolderin gerade in Arbeit hat. Und einen Tipp gibt’s auch noch: „Das Gitter, mit dem du das Bild unterlegt hast, könntest du noch deutlicher herausarbeiten“, sagt die Dozentin. „Das passt so gut zum Rhythmus der Musik.

“ Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ –jetzt ist der Sommer dran.

 

20160712_205811

Evelyns Lieblingswanderweg

 

20160712_205451

Schieder Schwalenberg vom Burgberg gesehen

 

 aus der Arbeit gegriffen: Malen nach Musik….

Sommerakademie Schieder Schwalenberg   17.Juli 2019 –  13. August 2019

Freies Malen und Zeichnen in der wunderbaren grünstrahlenden Umgebung zwischen  Teutoburger Wald und Weserbergland im Renaissanceort Schieder – Schwalenberg… Gemeinsames Kunstmachen Diskutieren Geniessen Wandern Erholen

in 32816 Schieder Schwalenberg, Künstlerhaus, grosser Saal

Termin und Thema: Freies Malen und Zeichnen 2019  – Dozentin Evelyn Sommerhoff 1.und 2. Woche der Sommerakademie jeweils eine Woche oder beide Wochen hintereinander möglich: 01.08. –  07.08. und 08.08. –  13.08. 2019   unter künstlerischer Anleitung jeweils ein Kurs  Mi – Sa und  Mo-Di von 10.00 – 14.00 Uhr intensiv

große Arbeitsräume  und das Atelier ist  24 Stunden frei für Sie  zum Arbeiten! Alle  hochwertigen und professionellen Arbeitsmaterialien sind zum Großhandelspreis vor Ort erhältlich, einschl. großformatiger Papiere und Pappen, Keilrahmen, Bindemittel etc. .

bitte wesentlich früher anmelden, da letztes Jahr beide Kurse schnell belegt waren

Freies Malen und Zeichnen bei Evelyn Sommerhoff

Vom Punkt zum Strich zur Zeichnung: Linien sind emotionsgeladen… können fein, linear oder wild sein, monochrom oder vielfarbig;  ganz nach eigenem Empfinden. Zeichnen und Malen auf großer Fläche ermöglichen ein Gefühl der Freiheit im Tun, einen Tanz auf dem Bildträger, der Tanz des Stiftes füllt den leeren weissen Raum. Die meisten Menschen, die sich für das Gestalten interessieren, entwickeln beim Tun erfahrungsgemäß auch den Mut, schrittweise ihre Wahrnehmung immer größer und freier auf den Grund zu bringen. Energie, Spaß und Bewegung sind körperlich als auch künstlerisch umsetzbar. Die Auswahl an Zeichenmaterialien ist groß: Tuschen, Stifte jeder Art, Kohle, Ölpastell, Pinselstriche in Öl, Acryl, Aquarell, Bambusfedern, japanische Pinsel etc. . Farbige Füllungen dieser Strukturen geschehen dann in Aquarell, leichten Öl- oder Acryllasuren. Träger sind großformatige Papiere, Papierbahnen und Chinapapier, auch große Leinwände sind möglich. Von dem Punkt zur Linie, von der Linie zur Fläche – zum Raum. Landschaft, Musik, Bewegung, Objekte, Befindlichkeiten, die Abstraktion des Gedankens  bis hin zu Vorstellungen jeglicher Art werden visualisiert und dargestellt, frei gestaltet unter Beachtung der Grundgesetze von Harmonie der Fläche, Materiallehre und Bildgestaltung. Die Themen werden gemeinsam entwickelt oder eigene Vorstellungen erarbeitet und realisiert. Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Materialien können vor Ort erworben oder auch mitgebracht werden. Zu empfehlen, mitzubringen, wenn privat vorhanden: eigene Stifte und  Farben (Acryl, Gouache, Tempera, Aquarell…, Buntstifte,  Ölpastellstifte, Grafit… ) Skizzenpapier, Zettelkasten, Klebeband, Zeichenrohrfedern, farbige  Tuschen, Mallappen, Arbeitskleidung,  Lieblingsmusik auf CD, gute Laune     jede Kurswoche beginnt Mittwoch morgens um 10.00 Uhr und endet dienstags, 6 Tage ohne Sonntag, Teilnehmerzahl auf max. 10 Personen beschränkt

siehe Artikel Lippische Landeszeitung 2016: Schwalenberger Sommerakademie läuft:

200 Hobby-Künstler werden in der Malerstadt kreativ
Tägliche Übungen
Schieder-Schwalenberg (blu). In der Malerstadt ist derzeit die 25. Schwalenberger Sommerakademie des Landesverbandes Lippe in vollem Gange: Mehr als 200 Hobbykünstler lassen sich von fachkundigen Dozenten in die unterschiedlichsten künstlerischen Techniken und Stile einführen.

Wieder ein  Angebot im Programm der Sommerakademie 2016  ist der Kursus von Evelyn Sommerhoff. Die Berlinerin unterrichtet die Teilnehmer im Freien Malen und Zeichnen. ” Hier muss niemand einen gezeichneten Kirchturm oder ein Pferd abliefern. Mir geht es darum, dass die Teilnehmer lernen, das leere Blatt mit ihrer eigenen Energie zu füllen”, sagt sie. Das interessiert viele Teilnehmer.

Infos:  05261/250243